Inside alba

Persönlich und offen – die Menschen hinter ALBA. Wir möchten unsere Kunden auch gerne hinter die Kulissen von ALBA schauen lassen. Deshalb berichten hier unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ihren eigenen Erfahrungen, von Projekten und von vielen Themen mehr. Teilen Sie unsere positiven Praxiserfahrungen mit uns.

Verstärkung in der Geschäftsführung

Unser ALBA-Team hat sich zum 01.04.2020 um einen weiteren Geschäftsführer verstärkt: Florian Hüttl wird zukünftig zusammen mit Marc Kirschbaum die Geschicke der ALBA lenken.

Er ist Architekt und bringt langjährige Erfahrung aus dem Generalunternehmer- und Projektentwicklungsgeschäft in mittelständischen Unternehmen sowie im Konzern mit. Zuletzt war er Geschäftsführer eines internationalen Unternehmens in der Projektentwicklung.

Wir freuen uns, mit Herrn Hüttl die perfekte Ergänzung in der Geschäftsführung gefunden zu haben. Gerade in einer Zeit, in der auch die Ziele und Strategien unserer Kunden schnell neuen Gegebenheiten angepasst und manchmal sogar neu ausgerichtet werden müssen, werden wir als ALBA mit unserem ohnehin breit aufgestellten Team und der gebündelten Kompetenz einer Doppelspitze noch besser in der Lage sein, entsprechend flexibel zu agieren.

40 Jahre alba

Seit 1979 unterstützt die ALBA nun schon erfolgreich ihre Auftraggeber deutschlandweit mit Projektsteuerungs- und Baumanagementleistungen. Ein guter Anlass, im Zeitalter immer wechselnder Anforderungen und steigender Digitalisierung und dennoch im Sinne von Beständigkeit und Kontinuität einen Rückblick und Ausblick zu wagen. Bereits im Zuge des neuen ALBA-Außenauftrittes wurde eine Soll-Ist-Bewertung bestehender Werte vorgenommen. „Wir machen das. Persönlich.“ ist der Claim, der sich durch Einbindung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als innerer Wert herausgebildet hat und der seither diese Bedeutung für uns auch nach außen sichtbar macht. Das bevorstehende Jubiläum gab uns nun wieder eine Möglichkeit, zusätzlich auch spielerisch zu erkunden, was in 40 Jahren alles in unserem Unternehmen gewachsen ist. Es gab viele Ideen, das Jubiläum auch nach außen sichtbar zu machen. Unter anderem entstand eine eindrucksvolle Animation, die einen geographischen Überblick über die mehr als 1000 Projekte gibt, in denen die ALBA im Laufe der Jahre tätig war. Die Niederlassungen luden ihre Kunden ein, gemeinsam mit den Mitarbeitern ein Jubiläumsfest zu feiern. Die Herausforderungen an die Niederlassungen, einen gebührenden Rahmen zu schaffen, wurde bald zu einem Vergnügen.

Berlin suchte sich den „Zollpackhof“ gegenüber dem Kanzleramt aus, um mit seinen Kunden in lockerer Atmosphäre und bei wunderbarem Wetter zu plaudern und sich auszutauschen.

Düsseldorf, seit Mai 2019 am aktuellen Standort, verknüpfte die Jubiläumsfeier mit einer Büroeröffnungsfeier und nutzte die Gelegenheit, „alten" und „neuen" Kunden und Kontakten das Unternehmen, die Räumlichkeiten und das neue Düsseldorfer Team vorzustellen. Bei rheinischem Fingerfood, Sekt, Alt und anderen Getränken fanden in den Büroräumen angeregte Gespräche statt. Eine Karikaturistin erstellte jedem Besucher eine persönliche Erinnerung an diese Feier.

Auch in Hamburg wurde ausgelassen gefeiert: Bei bestem Sommerwetter wurde in der historischen Kulisse der Speicherstadt ein „Straßenfest“ zwischen Büro und Fleet organisiert. Ein Food Truck versorgte die Gäste mit kühlen Getränken, Salat, Burger und allerlei Fingerfood. Als besonderes Highlight wurde eine Ahoi-Rum- und Ginbar aufgebaut. Hier konnten sich die Gäste nach Herzenslust pur oder gemixt mit heimischen Spezialitäten verwöhnen lassen. Am Abend dann tauchte die untergehende Sonne die Backsteinfassaden in ein wohlig warmes Licht. Bis tief in die Nacht dauerte die vergnügliche Feier.

Mainz hatte sich ein „Event im Event“ überlegt: Ein lokales Käsegeschäft baute einen Stand auf und wer wollte, konnte sich in Sachen „Käse und Wein“ fortbilden. Die Möglichkeit, unterschiedliche Käsesorten im Zusammenspiel mit verschiedenen Weinsorten aus Mainz zu probieren, wurde gerne genutzt. Ein junges Catering-Team bot ergänzend selbstgemachte kleine Flammkuchen an. Die Büroterrasse bot mal wieder ein gutes Ambiente für unsere Gäste, sich auch über den üblichen Projektalltag hinaus zu unterhalten und auszutauschen.

München hatte einen facettenreichen Mix an Stationen angelegt, um den Abend mit einer Note aus Spiel, Spaß und Geschicklichkeit abzurunden. So durften die Kunden bei den Stationen Nürburgring, Hoch Hinaus, Tischkegeln und beim Putten ihre Zielsicherheit und Konzentrationsfähigkeit unter Beweis stellen. Auch das Nageln durfte nicht fehlen, hier war eine „ruhige Hand“ und Treffsicherheit gefragt, denn es galt, einen Nagel mit einem manipulierten Hammer mit so wenigen Schlägen wie möglich in einen Baumstamm zu schlagen. Bei einem abschließenden Biertasting wurde dann auch noch der Geschmacksinn auf die Probe gestellt, es galt das alkoholfreie Weißbier zu erkennen. Viele schlugen sich wacker. Ein abwechslungsreiches Flying Buffet mit italienischem Prosecco und Weißwein sorgte für das leibliche Wohl.

Alles in Allem lässt sich feststellen, dass sich in 40 Jahren ALBA natürlich auch einiges gewandelt hat.

Die Tätigkeitsfelder der ALBA haben sich im Laufe der Jahre erheblich erweitert und auch die Mitarbeiterzahl ist stetig gestiegen. Dabei sind die Wünsche und Anforderungen der Kunden noch weiter in den Mittelpunkt gerückt.

Das jährlich wiederkehrende Betriebssommerfest stärkt seit 2012 niederlassungsübergreifend den Austausch und das Miteinander der Kollegen deutschlandweit und garantiert somit auch eine optimale Basis für Wissenstransfer jeglicher Art. Auch durch diese Events ist das Team deutschlandweit deutlich enger zusammengewachsen.

Mit einer gezielten Fokussierung auf die jeweiligen Kompetenzen der Mitarbeiter wird durch interne Webinare auch die Möglichkeit einer optimalen Verbreitung des Wissens und damit die flächendeckende Abdeckung aller Leistungsbereiche gewährleistet. Gleichzeitig stellen wir damit für jeden Einzelnen auch den Blick „über den Tellerrand“ hinaus sicher.

Die Einführung des Sharepoints in unserem Unternehmen sorgt für schnellen Datenaustausch und Anpassung an die Anforderungen der neuen digitalen Welt. Die damit einhergehenden Plattformen des Intranets sollen dabei auch die Wege der internen Kommunikation und des Informationsaustauschs verkürzen. Ein Weg, der konsequent weiter beschritten wird.

Schließlich trägt auch die Verjüngung unseres Teams in den letzten Jahren dazu bei, wichtige Erfahrungswerte mit aktuellem Wissen zu mischen, um auch in der nächsten Generation – mindestens für die nächsten 40 Jahre – perfekt aufgestellt zu sein.

40 Jahre alba – ein gut vorbereitetes Unternehmen freut sich auf die Zukunft.

 

 

Sommerfest 2019

40 Jahre ALBA – ein guter Grund, mal wieder richtig zu feiern. Und das Organisationsteam (diesmal aus der Hauptniederlassung München) ließ sich kräftig was einfallen.

Im Hotel „Feuriger Tatzlwurm“ in Oberaudorf konnten sich die ca. 60 Kollegen bereits am ersten Abend entweder neu kennenlernen, updaten oder einfach miteinander lachen. Um den Teamgedanken zu bestärken, wurden per Los Gruppen gebildet, deren tiefbayrische Namen manch einen vor ein Rätsel stellte.

Also zogen am nächsten Morgen die Kollegen gutlaunig ihr ALBA-T-Shirt an und lösten am Vormittag unter strahlendem Himmel in ihren Gruppen Aufgaben wie das größte Blatt finden, den größten Steinturm bauen, das lustigste Foto machen etc. Belohnt wurden alle mit einer zünftigen Brotzeit auf dem Berggasthof Bichler See.

Zurück im Hotel gab es Zeit zum Durchatmen, bevor der Abend mit einer kleinen informativen Betriebsversammlung eingeläutet wurde. Dann ging es wieder bayrisch zu: Wer konnte und wollte, kam in Tracht und mit bayrischen Spezialitäten im Bauch wurde wieder bis in die Nacht geratscht (wie man in Bayern so schön sagt), gelacht und gefeiert.

Auch für den letzten Tag hatten sich die Münchner etwas Besonderes einfallen lassen: Es ging an den Schliersee zur Whisky Destillerie „Slyrs“. Die geführte Tour mit anschließender Verkostung eröffnete vielen Mitarbeitern eine ganz neue Welt.

Mit einem gemeinsamen Mittagessen am Schliersee wurde bei strahlendem Sonnenschein und großartigem Bergpanorama noch einmal ein wenig auf 40 Jahre ALBA zurückgeblickt, bevor dann die Heimreise angetreten wurde.

Ein wirklich gelungenes schönes Sommerfest!

Text: gm/wi

Veranstaltung des VDI-Arbeitskreises "Unternehmer & Führungskräfte"

Am 22.11.2018 fand in den Räumlichkeiten der ALBA Hauptniederlassung München eine Veranstaltung des VDI-Arbeitskreises „Unternehmer & Führungskräfte“ statt.

Der Arbeitskreis beschäftigt sich mit Managementthemen auf Führungsebene und richtet sich an Unternehmer, Inhaber oder Leiter von Ingenieurbüros und Firmengründer sowie Führungskräfte wie Abteilungsleiter, Gruppenleiter und angehende Führungskräfte. Aber auch für andere Interessierte ist der AK offen.

Mit seinem Vortrag Human Innovation – ein Weg zur unternehmerischen Freiheit brachte der Referent, Herr Dipl. Ing. Holger Körber, Vortragsredner und Betreiber einer Innovationswerkstatt, den ca. 15 Gästen die inneren und äußeren Wirkungsmechanismen von Persönlichkeit, Verhalten/Kompetenzen, Kultur/Beziehungen und Systemen/Sozialen Strukturen näher. Herr Körber beschrieb die Fokussierung des persönlichen Handelns auf die wesentlichen und jeder Person eigenen Werte und Überzeugungen als wirkungsvolle Basis einer natürlichen Gestaltungskraft und Kreativität.

Ein anschließendes Buffet bot die Gelegenheit für vertiefende Gespräche mit dem Referenten und ein ungezwungenes Networking zwischen den Vertretern des VDI Bezirksvereins München, Ober- und Niederbayern, anwesenden ALBA-Mitarbeitern und den Gästen.

Zudem gab die Veranstaltung dem Niederlassungsleiter, Herrn Herz, die Gelegenheit, die ALBA und ihre Leistungen einem hochkarätigen Publikum vorstellen zu dürfen.

ALBA arbeitet zukünftig in Echtzeit vernetzt auf höchstem EDV Standard

Digitalisierung ist das Schlagwort unserer Zeit. Allerdings liegt der Unterschied im Detail. Der Schlüssel zum Erfolg liegt nicht in „DER Digitalisierung selbst“, sondern in der produktiven und effizienten Anwendung digitaler Hilfsmittel.

Für einen Projektmanager sind schnelle und effiziente Kommunikation und Entscheidungen ein wesentlicher Schlüssel für erfolgreiche Projekte. Zudem müssen diese im Kontext nachvollziehbar sein und bleiben. Daher setzt ALBA unternehmensweit auf moderne digitale Endgeräte und vernetztes Arbeiten in Echtzeit. Das Ziel ist es, Papier im Büro und damit die Frage nach effizienter Zeitgestaltung zu einheitlicher Ablage und Auffindbarkeit in den Hintergrund treten zu lassen. Stattdessen übernehmen zu einem großen Teil Datenbanken diese zeitraubenden Aufgaben. Dennoch bleiben „Zusammenhänge“ dokumentenübergreifend und revisionssicher bestehen.

Die Projektleiter gewinnen nennenswert Zeit und fokussieren sich auf Ihre Kernkompetenz: Vorausschauend „das Projekt zu denken“ und zu fördern, statt sich im Wortsinne „zu verzetteln“. Zusätzliche EDV-Möglichkeiten durch vernetzte Programme in der Cloud helfen dabei, trotz großer Entfernungen im Projektteam zu kommunizieren und „am Dokument“ zusammenzuarbeiten. Wo früher aufwändige Abstimmungen über „Mark-Up-Dokumente“ oder gar Austausch von Papier notwendig waren, ist es heute möglich Entfernungsbarrieren mühelos zu überwinden, direkt und in Echtzeit zu agieren und so effizient und fehlerreduziert im Team zu arbeiten.

Dies ist mindestens so wichtig, wie die derzeit in aller Munde befindliche Planung in BIM.

Wir werden diesen Weg konsequent weiter gehen.

Selbstverständlich werden alle Vorgaben der DS-GVO erfüllt und eingehalten.

Sommerfest 2017 in Mainz

Das bundesweite ALBA-Sommerfest startete am 06.07.2017 um die Mittagszeit mit einer Betriebsversammlung in Mainz. Ausgestattet mit einem guten Mittagessen sowie den letzten Neuigkeiten durch unseren Geschäftsführer Herrn Kirschbaum und durch den Betriebsrat ging es dann mit dem Zug weiter nach Nierstein, wo wir bereits vom Weingut Petershof mit einem Prosecco zur zünftigen Planwagenfahrt unter dem Motto „Weck, Worscht un Woi“ erwartet wurden. 3 Planwagen starteten und die Stimmung war sehr heiter. Endlich gab es auch mal wieder Gelegenheit zum individuellen bundesweiten Gedanken- und Informationsaustausch. Oder es wurde einfach nur gesungen…

3 Stunden Ausflug ins rheinhessische Weingebiet und einen heftigen Gewitterguss später wurden wir am Bahnhof Nierstein wieder abgesetzt. Wir fuhren mit dem Nahverkehrsbähnchen wieder zurück nach Mainz, um dort unseren kleinen Fußmarsch zur Weinkneipe „Am Holztor“ anzutreten. In diesem gemütlichen Ambiente und mit leckeren Köstlichkeiten aus der Region wurden weitere anregende, aber auch nicht ganz so ernste Gespräche mit viel Gelächter teilweise bis spät in den Abend geführt.

Am nächsten Tag wartete dann der Gutenberg-Express am Hauptbahnhof auf die gespannte ALBA-Mannschaft, die auf diese zwar sehr bequeme, aber aufgrund der großen Hitze auch sehr aufgeheizte Weise Mainz auf eine besondere Art kennenlernen durfte. Besonders einprägsam waren dabei die Geschichten rund um die Stephanskirche mit ihren Chagall-Fenstern, die eindrucksvolle Synagoge, das Schloss, das Regierungsviertel sowie die Fahrt in der Neustadt allgemein. Nach einer geführten Besichtigungstour durch das Gutenberg-Museum fand das schöne Betriebsfest im Proviantmagazin bei appetitlichem Mittagessen einen sehr schönen Abschluss.

Eröffnungsfeier des Hotels Holiday Inn Express Berlin - Alexanderplatz

Am 10.05.2017 fand die Eröffnungsfeier des bereits Ende März 2017 fertiggestellten Hotels der Marke Holiday Inn Express statt.

Der Hotelneubau in der Stralauer Straße 45 / Ecke Klosterstraße des Stadtbezirks Berlin - Mitte besteht aus 8 Obergeschossen und einem Untergeschoss mit Tiefgarage. Das mit 186 Gästezimmern ausgestattete Hotel hat im Erdgeschoss einen Frühstücksbereich, eine Lobby mit Rezeption und eine Bibliothek, in der eine kleine Ausstellung über die am Hotelstandort geborgenen archäologischen Funde informiert.

 

Zu den Gästen der Eröffnungsfeier zählte u. a. die Vorstandsvorsitzende der IHG InterContinental Hotels Group für Europa, Frau Angela Brav, die den Reigen der Redner zu dieser Feierlichkeit eröffnete. Neben der Ansprache der Hotelmanagerin, Frau Ines Meissner wurde der Hotelneubau von den Vertretern der Union Investment Real Estate GmbH, Herrn Volker Noack und Herrn Dr. Frank Billand sowie vom Vorstandsmitglied der UBM Development AG, Herrn Martin Löcker gewürdigt, bevor das Band - als symbolischer Eröffnungsakt – zerschnitten wurde.

ALBA übernimmt die Gesamtprojektsteuerung für den Zalando Campus

Am 07.09.2016 hat die Münchner Grund zum Spatenstich für den Neubau des Zalando Headquarter in Berlin Friedrichshain eingeladen.

Das neue Hauptquartier wird aus insgesamt 45.600 Quadratmetern Geschossfläche, einer eigenen Kindertagesstätte und einer Sportfläche auf dem Dach bestehen. Dort werden 2700 Mitarbeiter arbeiten. Mit den bestehenden Gebäuden wird der Zalando Campus dann insgesamt 5000 Menschen beherbergen.

Neben dem Architekten waren auch Gäste wie Bürgermeister Müller und Bausenator Geisel vertreten. Zalando ist eines der 20 stärksten Unternehmen in Berlin. Die Fertigstellung ist zum 10 jährigen Firmenjubiläum von Zalando im Jahre 2018 geplant.

vl. Marko Lehmann Porr, Entwurfsarchitekt Gunter Henn, David Schneider Geschäftsführer Zalando, regierender Bürgermeister Michael Müller, Christian Berger Geschäftsführer Münchner Grund, Bausenator Geisel

„Unsere Kunden bauen auf die Erfahrung von ALBA.“

Niederlassung Hamburg

„Auch nach vielen Jahren bei der ALBA macht mir meine Arbeit noch immer großen Spaß. Jedes Projekt ist einzigartig und herausfordernd… und das macht unseren Job auch so spannend und vielseitig.“

Niederlassung Rhein-Main

„Wir steuern ein Projekt nicht durch ein Übermaß an Schriftverkehr, sondern dadurch, dass wir die Lösungen herbeiführen.“

Niederlassung Berlin

„Wir sparen dem Bauherrn mehr Geld, als wir ihn kosten.“

Niederlassung München

Seiten